07.06.2017

Hamburger Standards – für mehr Transparenz und Qualität in der beruflichen Weiterbildung

Netz3L Kickoff-Veranstaltung am Mittwoch, 31.05.2017

Till Johnsen verdeutlichte die Zielrichtung der Stadt Hamburg, über eine Kompetenzorientierung die berufliche Weiterbildung transparenter und vergleichbarer zu machen und an europäische und nationale Entwicklungen anzupassen. Das Projekt Netz3L wird in den nächsten 1,5 Jahren das Freigabeverfahren für die Weiterbildungsbausteine weiterentwickeln und erproben, sowie die Weiterbildungsbausteine gemeinsam mit Hamburger Bildungsanbietern noch breiter umsetzen. Hierfür warb Till Johnsen bei den Anwesenden für die Beteiligung an der Erstellung und Durchführung von Weiterbildungsbausteinen.

 

Elke Miersch erläutert den Standard der

Arbeitsprozessorientierung

Anschließend erläuterte Elke Miersch vom Projekt „Netz3L – Hamburg bildet!“ die Details der Hamburger Standards und die Anforderungen an Bildungsanbieter bei der Erstellung von Weiterbildungsbausteinen, stellte aber auch den Mehrwert für Bildungsanbieter, Teilnehmende und Arbeitgebende heraus. Die dringendsten Fragen der Anwesenden wurden vor der Kaffeepause bereits diskutiert.

  


Die wichtigsten Funktionen der Datenbank QualiBe stellte Andrea Paschke vom Projekt „Netz3L – Hamburg bildet!“ nach der Pause vor. Die Datenbank verwaltet alle Weiterbildungsbausteine und bietet Anbietern, Arbeitgebenden und potentiellen Teilnehmenden eine entsprechende Suchmaske. Zudem ist sie das zentrale Tool für Bildungsanbieter zur Erstellung und Freigabe von Weiterbildungsbausteinen. Anschließend beantworteten Till Johnsen, Elke Miersch und Andrea Paschke die Fragen der Anwesenden.

 

In den Branchenforen wurden u.a. die Frage

diskutiert: Wie können Bildungsanbieter mitwirken?

Eine weitere Möglichkeit des Networking ergab sich im Anschluss, als die Anwesenden die Möglichkeit erhielten, sich verschiedenen Branchen zuzuordnen und in Gruppen entsprechend aufzuteilen. Die Gruppen diskutierten unter anderem die Frage, welchen Mehrwert die Initiierung von regelmäßigen Branchenforen zur Entwicklung von Weiterbildungsbausteinen hat.


Die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung finden Sie unter www.netz3L.de.


Wenn auch Sie Fragen zu der Entwicklung und Durchführung von Weiterbildungsbausteinen haben, stehen Ihnen Elke Miersch und Vivien Heinicke per E-Mail unter miersch@kwb.de und heinicke@kwb.de oder telefonisch unter 040 334241-365 jederzeit gern zur Verfügung.

Fotos auf dieser Seite: KWB e. V.

zurück zur Liste


  

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter direkt per E-Mail erhalten? 

Wir nehmen Sie gern in unseren Verteiler auf!

Senden Sie uns einfach eine E-Mail an netz3l@kwb.de!

Kontakt

Vivien Heinicke

Tel.: 040 334241-285

Elke Miersch

Tel.: 040 334241-365

Projektträger